Dental | 24.11.2017

Telematik-Infrastuktur


Gerne möchten wir Sie aktuell und in den nächsten Wochen zum Thema auf dem Laufenden halten.

Vorab: Falls Sie inhaltliche Informationen zum Hintergrund der TI suchen, können wir Ihnen die Informationsbroschüre der KZBV sehr empfehlen. (siehe LINK)

Zum Stand: Der geforderte Zeitraum zur Umsetzung der Telematik-Infrastruktur ist mittlerweile verlängert bis zum 31.12.2018, ab diesem Termin droht die Honorarkürzung von einem Prozent sowie der Verzicht auf die Förderungen der Installations- und Hardwarekosten.

Die gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH – hat am 11.11.2017 alle notwendigen Hardware-Komponenten für den Online-Produktivbetrieb zugelassen. Für Zahnarztpraxen deutschlandweit bedeutet dies, dass der Anschluss an die Telematikinfrastruktur (TI) nun möglich ist.

An Wettbewerb mangelt es jedoch noch: Bisher ist lediglich ein einziger Anbieter je Komponente vorhanden. Anfang 2018 sollen Komponenten weiterer Anbieter folgen. Es ist zu vermuten, dass sich die zukünftig größere Anzahl an Marktanbietern auch in den Preisen widerspiegeln wird und dass in späteren Produkten bereits Erfahrungswerte einfließen konnten.

Wir als VisionmaxX GmbH sind mit mehreren Anbietern im Gespräch. Zum aktuellen Stand würden die Förderungen in Quartal2 2018 die Kosten decken, daher besteht kein akuter Handlungsbedarf.

Bitte unternehmen Sie noch nichts und tätigen Sie noch keine Bestellung, wir informieren Sie sobald sich neue Entwicklungsschritte ergeben.

Mit freundlichen Grüßen Ihr Team der VisionmaxX GmbH